www.music-newsletter.de

Du befindest Dich im neu angelegten Verzeichnis der auf der Webseite music-newsletter.de bisher vorgestellten SOUNDTRACK CDs. Um zur Startseite des Verzeichnisses zurück zu kommen, klicke auf den Pfeil neben dem Albumtitel oder auf den Link “Übersicht”. Die anderen Links bringen Dich zu dem von Dir gewünschten Verzeichnis. Wenn Du regelmäßig über neue Soundtracks informiert werden möchtest, bestelle Dir einfach den kosten Newsletter: soundtrack@music-newsletter.de

Soundtrack CDs

Übersicht

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Einfach auf das Bild klicken, um Dir die Produkte des Unternehmens anzusehen. Die Webseite öffnet sich in einem neuen Fenster

Einfach auf das Bild klicken, um Dir die Produkte des Unternehmens anzusehen. Die Webseite öffnet sich in einem neuen Fenster

 

 

 

MIKE VICKERS + diverse “DRACULA  A. D. 1972”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Soundtrack - Dracula AD 1972

01.Theme From Dracula (Komponist: James Bernard)
02. Prologue / Hyde Park 1972
03. Main Theme: Draucla A. D. 1972
04. Johnny Looks At Ring / Legend Of Dracula
05. Devil’s Circle Music (Komponist: White Noise)
06. Baptism By Blood
07. Dracula Rising/The Blood Ritual/Laura Screams
08. Dracula Returns/Dracula Bites Laura
09. Alucard=Dracula/Not The One/Give Me The Power
10. Dumping The Body/Van Helsing Prepares/
10. Jessica Walks Into The Trap
11. Van Helsing Heads To The Club
12. Van Helsing Confronts Johnny/
12. Johnny’s Ignoble Death Scene
13. Johnny Be Really Dead! Van Helsing At The Church
13. Van Helsing Confronts Dracula/Rest In Peace
13. Main Theme: Dracula A. D. 1972 (Reprise)
14. Stoneground: You Better Come Through For Me
15. Stoneground: Alligator Man

SOUNDTRACK

Für Fans von: Lalo Schifrin - Goblin - John Carpenter

SAMPLER

Nach über 40 Jahren beglücke ich mich wieder einmal mit dem Uralt-Streifen „Dracula A. D. 1972“ (bescheuerter deutscher Titel: Dracula jagd Mini-Mädchen), den ich aus meiner VHS-Video-Sammlung herausgeholt habe, weil ich auf einem Kaufhaus-Wühltisch den dazugehörigen Soundtrack gefunden haben und entdecke dabei völlig überrascht eine in den letzten Jahren gar nicht mehr wahrgenommene Band – obwohl ich den Film im Alter von ca 17 Jahren erstmals im Kino und in den 80er Jahren später auch auf VHS gesehen habe, damals aber die musikalische Darbietung zum Beginn des Filmes wohl zur Kenntnis, aber nicht wirklich wahrgenommen habe. Die internationale Vernetzung und globale Suche nach medialen Inhalten und Acts befand sich seinerzeit noch im Steinzeitalter, muss ich zu meiner Entschuldigung sagen, ha, ha. STONEGROUND ist der Name der 10köpfigen Gruppe, die ähnlich wie die gut bemannten Allman Brothers einen gepflegten Crossover-Mix aus Southern Rock, gospeligem Soul-Funk-Blues und Jam Rock spielte. Auf dem Soundtrack gab es dann auch die beiden Stücke „Alligator Man“ und „You Better Come Through For Me“ zu hören. Betrachtet aus der heutigen Sicht – auch wenn mir meine nostalgsche Grusel-Hammer-Christopher-Lee-Vampirismus-Comedy-Liebhaberei geblieben ist – ist diese musikalische Darbietung das wahre Highlight des 1972er Films.

Der eigentliche Score war ein Mix aus sinfonisch-orchestraler Üblichkeit und damals chiquem zeitgenössischem jazz-blaxploitation-rockigem Content, der überwiegend von MIKE VICKERS komponiert worden war. Der Musiker hatte zuvor in der Pop-Rock-Gruppe von „Manfred Mann“ gespielt und einen für damalige Verhältnisse sehr modernen Filmscore geleistet. Seine eigenen Kompositionen hatte er auch mit diversen Elementen aus der damals aufstrebenden Electronic Rock Szene kombiniert, so wie in „Devil’s Circle Music“, in dem es gruselige Fragmente der Londoner Experimental Band „White Noise“ aus deren Komposition „Black Mass: An Electric Storm In Hell“ zu hören gibt. Die vom Electronic-Pionier David Vorhaus gegründeten White Noise sind auch heute noch aktiv – wenn auch in leicht veränderter Besetzung - und haben bis zum heutigen Zeitpunkt 6 Studio- und 3 Live-Alben veröffentlicht. Ihr 1969er Debüt-Album „An Electric Hell“ gilt heute als absolutes Genre-Kultalbum, das 2005 auf CD und 2008 auf Vinyl vom ursprünglichen und mittlerweile von der Universal Music Group geschluckten Label „Island Records“ wiederveröffentlicht worden ist.

Auch unter den restlichen Soundtrack-Tracks finden sich richtig gute Highlight-Schmankerl: Das genial-gruselige „Baptism For Blood“ – wie auch der Rest mit dem „Hammer Studio Orchestra“ eingespielt – eignet sich beispielsweise zur Beschallung einer jeden „Halloween“-Party, bei der Wert auf Atmosphäre gelegt wird. Anmerkung: Vinyl gab es 2016 als coole psychedelische Splatter-Pressung, da aber leider nur ohne die beiden „Stoneground“-Titel, die nur als Bonus-Tracks auf der Soundtrack-CD finden sind oder – wenn man so will – auf der 2001 von DIG Music veröffentlichten inoffiziellen Best-Of-Disc „The Last Dance“ .

VÖ: 1972 / 2009

Verfügbar: CD & Vinyl &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Infos zum Film: http://www.imdb.com/title/tt0068505/  & http://www.dailymotion.com/video/x22jhjp

TRACKLISTING

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx